vem.reportage

Wissing zeichnet Sabine Bittmann mit Wirtschaftsmedaille aus

Anderen zum Erfolg verhelfen, Gründerinnen und Gründern den Weg ebnen – das ist der Antrieb von Sabine Bittmann. Frau Bittmann ist Gesellschafterin der Bittmann Holding GmbH und der BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH und hat in Meisenheim im Landkreis Bad Kreuznach den BITO-Campus für Gründerinnen und Gründer mit ins Leben gerufen. Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat Sabine Bittmann für ihr herausragendes Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz für die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz mit der Wirtschaftsmedaille ausgezeichnet.

„Sie bringen die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz voran und unterstützen Menschen auf ihrem Weg zur erfolgreichen Unternehmensgründung. Mit Ihrem Engagement geben Sie Menschen eine Perspektive“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing bei der Verleihung der Wirtschaftsmedaille an Sabine Bittmann auf dem Gelände des BITO-Campus in Meisenheim. „Sie haben hier in Meisenheim einen Ort geschaffen, an dem junge Menschen die besten Voraussetzungen finden, um erfolgreiche Gründer zu werden. Und das nicht in Mainz, Koblenz oder Kaiserslautern – sondern jenseits der großen Städte. Sie denken über das eigene Unternehmen hinaus und verhelfen damit jungen Menschen zum Erfolg. Sie setzen sich mit Ihrer Stiftung für die Förderung von Kindern und Jugendlichen ein. Sie schenken Ihre Aufmerksamkeit denjenigen, die unsere Zukunft gestalten – das tun Sie uneigennützig und mit herausragendem Engagement“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing. „Ihr Engagement für die rheinland-pfälzische Wirtschaft und die Gesellschaft sichert Wohlstand und trägt dazu bei, den Zusammenhalt in unserem Land zu stärken. Ich danke Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz und gratuliere Ihnen ganz herzlich zur Auszeichnung mit der Wirtschaftsmedaille.“

Das moderne Gründungs- und Innovationszentrum BITO-Campus wurde 2017 in der ehemaligen Volksschule in Meisenheim nach aufwändigem Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes eröffnet. Es ist ein Teil der BITO-Innovationsgeschichte. Seine Gründung geht wesentlich auf das Engagement von Frau Bittmann zurück. Der BITO-Campus bietet Gründungsinteressierten einen Ort mit hervorragender Infrastruktur, intensive, professionelle Unterstützung, viel Erfahrung und Gelegenheit, sich im Austausch untereinander zu entwickeln. Er trägt dazu bei, dass auch abseits der großen Metropolen Gründungsinteressierte eine gute Startchance finden.
Frau Bittmann ist außerdem Vorsitzende der seit 2008 bestehenden Bittmann-Stiftung, die regionale Projekte zur Förderung von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Sport und Kultur unterstützt.

„Kinder und Jugendliche zu fördern, ihnen Bildung zu vermitteln und Wege zu erschließen, ihr Leben gut ausgebildet und verantwortungsbewusst in die eigenen Hände zu nehmen, ist eine ganz grundlegende Voraussetzung zu Sicherung unserer aller Zukunft. Die Leistungen, die Frau Bittmann über die Stiftung für die Gesellschaft erbringt, sind unbedingt anerkennenswert“, so der Minister.

„Es ist keine Selbstverständlichkeit über das eigene wirtschaftliche Interesse hinaus mehr zu leisten, zusätzlichen und nicht bezahlten Einsatz zu erbringen, um Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt zu fördern und weiterzubringen. Als Gesellschaft sind wir alle auf diesen zusätzlichen Einsatz vieler Menschen angewiesen. Herausragendes Engagement in den Unternehmen und vielfacher ehrenamtlicher Einsatz tragen ganz wesentlich dazu bei, dass es uns insgesamt so gut geht!“, sagte Wissing.

Die Firma BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH aus Meisenheim feiert in diesem Jahr ihr 175-jähriges Bestehen. Heute arbeiten weltweit ca. 1.000 Mitarbeiter für das Unternehmen, etwa 780 davon an den beiden Standorten Meisenheim und Lauterecken. BITO hat über 70.000 Kunden weltweit.

Foto: Wirtschaftsministerium RLP