vem.reportage

Online-Veranstaltung zur Nachwuchsgewinnung für Unternehmen war stark nachgefragt

Celina Bermel

Unternehmen wollen ausbilden, doch Corona macht die Azubi-Suche nicht leicht. Die Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen und der Unternehmerverband vem.die arbeitgeber e.V.  haben in einer digitalen Veranstaltung am 27.04.2021 verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie Unternehmen auf digitalem Wege neue Auszubildende finden können.

Die Unternehmen müssen aktuell umdenken, wenn es um die Nachwuchsgewinnung geht. Digitale Formate wie das virtuelle Praktikum
oder der M+E-BerufeStream der beliebten M+E InfoTrucks, sind neue Ansatzpunkte, um Fachkräfte zu sichern. Der Fokus der Veranstaltung lag auf den digitalen Formaten, um Schülerinnen und Schüler für eine Ausbildung zu begeistern, dabei wurden unterschiedliche Möglichkeiten und Instrumente vorgestellt.

Besonders informativ waren zwei Praxisberichte von Unternehmen, die Impulse für den Ausbildungsalltag der 52 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gaben. Input zur digitalen Messe, zu den virtuellen Angeboten für Schulen und zur digitale Firmenpräsentation via Microsoft Teams gab es von der BASF Services Europe GmbH und thyssenkrupp Rasselstein.

„Die Unternehmen haben im Moment große Probleme Nachwuchs zu finden“, so Nadine Giejlo, Referentin für Fachkräftesicherung beim Unternehmerverband vem.die arbeitgeber e.V. „Praktika und die Berufsorientierung im Unterricht fallen seit einem Jahr weg“, so Giejlo weiter.

Mit dem Angebot wollten die Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen und der Unternehmerverband vem.die arbeitgeber e.V. die Unternehmen aus der Region unterstützen.

„Die Unternehmen wollen auch weiterhin die Berufsorientierung von Schülerinnen und Schüler unterstützen, diese ist für sie ein wichtiger Bestandteil der Rekrutierung und des Ausbildungsmarketings“, so Giejlo. Was digital möglich ist wissen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nun.

Informationen zur Veranstaltung und den Bildungsprojekten zur Nachwuchssicherung des Unternehmerverbandes vem.die arbeitgeber e.V. gibt es bei Nadine Giejlo unter +49 261 40406-46 oder giejlo@vem.diearbeitgeber.de.