Gemacht für morgen

Howden Turbo GmbH fördert junge Köpfe mit frischen Ideen

Celina Bermel

Der Nachwuchskreis der Howden Turbo GmbH in Frankenthal bietet zehn jungen Mitarbeitenden eine ganz besondere Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln: Über 24 Monate arbeiten die Teilnehmenden abteilungs- und fachübergreifend an spannenden Projekten, die auch das Unternehmen voranbringen. 

Der Nachwuchskreis bringt viele Vorteile mit sich. Durch die Teilnahme am Programm können die jungen Beschäftigten über den eigenen Fachbereich hinaus ihre Interessen verfolgen und den eigenen Horizont erweitern. Sie lernen das Kollegium aus den anderen Abteilungen kennen und können sich miteinander vernetzen. Zusätzlich haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ein Mentoring durch eine interne Führungskraft zu erhalten und Softskill-Seminare zu besuchen. So können Sie ihre Fähigkeiten individuell ausbauen und gezielt an ihrer beruflichen Weiterbildung arbeiten. 

Der Arbeitskreislauf des Nachwuchskreises startet mit dem Bergfest. Jeden Herbst werden hier fünf Teammitglieder aus dem Nachwuchskreis verabschiedet und fünf neue aufgenommen. Darüber hinaus wird das Bergfest dazu genutzt, die Projekte für das kommende Jahr festzulegen. Diese werden entweder von erfahrenen Beschäftigten und Führungskräften oder vom Nachwuchskreis selbst vorgeschlagen. 

Die ausgewählten Projekte sind bunt gemischt: Neben fachlichen Themen sind auch soziale Projekte fester Bestandteil der Arbeit des Nachwuchskreises. Aktuell arbeitet das Team zum Beispiel an einem Augmented-Reality-Programm, mit dem Monteur(e)Innen eine virtuelle 3D-Ansicht von Maschinen in einer realen Umgebung generieren können. Spannend ist auch das Employer-Branding-Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, Howden in der Metropolregion Rhein-Neckar sowie überregional bekannter und präsenter zu machen. Außerdem nimmt das Unternehmen jährlich an der Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter teil und organisiert verschiedene Spendenaktionen.