vem.reportage

Federal-Mogul Sealing Systems in Zeiten der Transformation

Karin Breidbach

Das wertvollste Kapital für Tenneco ist die Qualifikation seiner Mitarbeiter.

Der Ausbildung des Nachwuchses kommt bei Tenneco eine besondere Bedeutung zu. Die Federal-Mogul Sealing Systems GmbH ist Teil von Tenneco Inc. mit Sitz in Lake Forest, Illinois, USA, einem der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Produkten und Technologielösungen zur Begrenzung von Luftschadstoffen und Optimierung des Fahrverhaltens für diversifizierte Märkte, darunter Pkw, Nfz, Off-Highway-Anwendungen und das Ersatzteilgeschäft.

Die Federal-Mogul Sealing Systems GmbH, Tochterunternehmen der Tenneco bildet in der eigenen Lehrwerkstatt jährlich fünf bis neun junge Leute in interessanten und zukunftssicheren Ausbildungsberufen aus. Teamfähig, flexibel, verantwortungsbereit und fachlich qualifiziert – so wünscht sich Federal Mogul seine Mitarbeiter und fördert diese Eigenschaften bereits im Rahmen der Berufsausbildung.

Nach einer gezielten Berufseinführung werden die Auszubildenden in der eigenen Lernwerkstatt durch qualifizierte Fachkräfte und durch lernende Mitarbeit in den Teams von geschulten Mentoren betreut. Um den immer neuen Herausforderungen des Marktes gewachsen zu bleiben, investiert Federal-Mogul Sealing Systems GmbH in junge, motivierte Menschen und bietet auch nach der Ausbildung vielseitige Weiterbildungsmöglichkeiten.

Zum festen Bestandteil der Ausbildung gehört auch ein zehntägiges erlebnispädagogisches Seminar. In der von Jörg Bohn geleiteten Jugendbildungsstätte Juist lernen die Auszubildenden und die Dualen Studenten der Federal-Mogul Sealing Systems GmbH aus Herdorf, ihre Komfortzone zu verlassen und offen und konstruktiv mit neuen, unbekannten Herausforderungen umzugehen und sich auf allen Ebenen der Wahrnehmung, ganzheitlich und vernetzend, zu kritischen, eigenständigen und sozial kompetenten Persönlichkeiten weiterzuentwickeln.

Denn die Fähigkeit, sich selbstbewusst auf die sich stetig wandelnden Anforderungen des modernen Berufslebens einstellen zu können, wird gerade in der modernen Berufsfeld immer wichtiger.

Um diese wertvolle Kompetenz in einem geschützten Rahmen trainieren zu können, wird den Auszubildenden auf der ostfriesischen Insel Juist, mitten im Unesco-Weltnaturerbe Niedersächsisches Wattenmeer und umgeben von Dünen, Strand und Meer, einiges geboten:

Bei einem intensiven Flugtraining mit einem Motorsegler ist es für die Seminarteilnehmer*innen das Ziel, innerhalb weniger Tage das Flugzeug selbstständig zu steuern und es unbeschadet zu landen, ohne dass die Fluglehrer*innen dabei eingreifen.

Dazu gehört viel Mut, Konzentration und verlangt selbstständiges Handeln, was im Wesentlichen auch den Grundwerten von Tenneco entspricht. Der Erfolg macht klar, viel mehr zu können als die meisten es vorher für möglich hielten. Das ist sowohl beruflich als auch privat eine wertvolle Erkenntnis.

Neben dem Flugtraining erarbeiten sie in künstlerischen Projektgruppen unter der Anleitung von Fachleuten eigene Songs, Theaterstücke oder andere Kunstwerke, die sie am Ende des Seminars in einem feierlichen Abschlussevent vor Publikum präsentieren – und das meist ohne irgendwelche Vorerfahrungen im künstlerischen Bereich.

Hierbei machen sie die prägende Erfahrung, dass es möglich ist, auch in kurzer Zeit und ohne Vorkenntnisse beeindruckende Resultate zu erzielen – jedenfalls dann, wenn man offen, neugierig und mit einer großen Portion Motivation und Teamspirit an eine neuartige Aufgabe herantritt.

Besonders abenteuerlustige Auszubildende haben zusätzlich noch die Gelegenheit, beim Brandungspaddeln in Seekajaks Nordseewellen zu surfen oder an der hauseigenen Kletterwand ihr Geschick zu testen.

Kurzum: Für jeden gibt es mehr als genug Gelegenheiten, über sich hinaus zu wachsen und Neues auszuprobieren.

Begleitet werden die Auszubildenden dabei von einem interdisziplinären Team aus Pädagog*innen, Fluglehrer*innen, Künstler*innen und Coaches, die die Seminarteilnehmer*innen fachlich und menschlich begleiten.

„So entsteht in zehn erlebnisreichen Seminartagen eine starke Gemeinschaft, die es allen ermöglicht, persönlich zu wachsen und sich weiterzuentwickeln – und am Ende des Seminars mit einer großen Portion neugewonnenem Selbstbewusstsein die Heimreise anzutreten.“, so der Ausbildungsleiter Stephan Leukel.

Federal-Mogul Sealing Systems GmbH richtet seine Berufsausbildung, Methoden und Inhalte strategisch auf Zukunftsthemen aus. Damit stellt es sicher, dass die eigenen Nachwuchskräfte in Zeiten der Transformation passgenau qualifiziert werden. Personalleiter von Federal-Mogul Sealing Systems GmbH Alexei Giesbrecht sagt: „Die außergewöhnlich schnelllebige Transformation, insbesondere in der Automobilwelt verändert die Arbeitswelt und die Formen der Zusammenarbeit schneller als je zuvor. Wir stellen uns dieser Herausforderung und passen unsere Berufsausbildung vorausschauend darauf ein. Eins ist für uns aber schon jetzt klar, auch in der digitalen und elektrifizierten Welt gehören erstklassig qualifizierte und flexible Fachkräfte zu den Grundlagen für den nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Jörg Bohn und seine Truppe tragen dazu bei, dass unseren Auszubildenden ein solides Grundlagenwissen und Kompetenzen vermittelt werden, mit denen sie sich später möglichst breit qualifizieren können und auch in stürmischen Zeiten in den verschiedensten Unternehmensumfeldern einsatzfähig sind. “