vem.kompakt

Deutsche M+E Unternehmen besonders innovativ

Karin Breidbach

Geht es um die Innovationskraft, kommt in Deutschland keine andere Branche an die Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie heran. Das zeigt ein Blick auf die Patentanmeldungen. Es sind vor allem die Autobauer und ihre Zulieferer, die immer neue Produkte und Verfahren schützen lassen.

Eine Auswertung des IW bei den Patentanmeldungen in Deutschland belegen:
M+E-Unternehmen melden in Deutschland rund 75 Prozent aller Patente an.

Das heißt umgekehrt: Nur ein Viertel aller Patente wird von privaten Tüftlern, öffentlichen Einrichtungen sowie Firmen geschützt, die nichts mit der Metall- und Elektroindustrie zu tun haben. Die Innovations-Übermacht der M+E-Firmen wird noch deutlicher, wenn einzig die unternehmerischen Patentanmeldungen ausgewertet werden:
Von jeweils 100 Patenten, die Unternehmen 2018 in Deutschland angemeldethaben, entfielen knapp 84 auf M+E-Betriebe

Allerdings unterscheidet sich dieser Anteil von Bundesland zu Bundesland deutlich: Die M+E-Sparte kommt in Bayern und Baden-Württemberg auf jeweils mehr als 90 Prozent der unternehmerischen Patentanmeldungen. In Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern am anderen Ende des Rankings sind es jeweils deutlich weniger als 40 Prozent. Der niedrige Wert in Rheinland-Pfalz lässt sich allerdings damit erklären, dass dort die chemische Industrie besonders stark vertreten ist und auf einen hohen Patentanteilkommt. In allen anderen Bundesländern zeichnet die Metall- und Elektroindustrie für immerhin mindestens 50 Prozent der unternehmerischen Patentanmeldungen verantwortlich.

Allerdings vereint die Metall- und Elektroindustrie mit fast 58 Prozent den Großteil der Innovationsaufwendungen der Wirtschaft auf sich – was sich später eben auch in den Patentanmeldungen widerspiegelt.

Diese Anteile und die deutschlandweite Dominanz der Branche überraschen dennoch, denn: M+E-Firmen beschäftigen hierzulande nur rund 12 Prozent aller Erwerbstätigen und 25 Prozent der Akademiker in den Bereichen Mathematik,Naturwissenschaften und Technik (MINT). Allerdings vereint die Metall- und Elektroindustrie mit fast 58 Prozent den Großteil der Innovationsaufwendungen der Wirtschaft auf sich – was sich später eben auch in den Patentanmeldungen widerspiegelt.

Kfz-Industrie prägt die Branche
Innerhalb der Branche ist es die Kfz-Industrie, die besonders viele Innovationen entwickelt und patentrechtlich schützen lässt. Entsprechend weit oben landen auch jene Bundesländer im Ranking, die seit jeher Hochburgen der Automobilindustrie sind.Schaut man auf die kommunale Ebene, ist der Fahrzeugbau vor allem in Wolfsburg übermächtig: Hier war der Fahrzeugbau im Jahr 2018 für 99,5 Prozent aller Patentanmeldungen verantwortlich.

 

Quelle: IW, Köln